Indisches Curry mit Lammfleisch-Bällchen

Unser Lammköfte-Curry mit Bällchen aus Lammfleisch ist ein perfektes Abendessen oder schnelles Mittagessen. Es gibt viele Arten von Currys, aber nichts sagt so sehr „Comfort Food“ wie ein gutes Kofta-Curry mit Lammhackbällchen.

Curry ist wahrscheinlich eines der beliebtesten Gerichte der Welt. Seine vielfältigen Geschmacksrichtungen machen es zu einem vielseitigen Gericht, das z.B. mit Nudeln, Reis oder Kartoffeln gegessen werden kann.

Currypulver und -sauce sind übrigens eine Gewürzmischung, kein einzelnes Gewürz. Deshalb unterscheidet sich Curry nach regionalem Geschmack und Traditionen von mild bis sehr scharf.

Du willst dein Curry weniger scharf?

Es gibt ein paar Dinge, die du tun kannst, um die Schärfe in einem Currygericht zu mildern:

  • Entferne beim Schneiden die Kerne aus den Chilischoten, die für das Gericht verwendet werden.
  • Ein Klecks Naturjoghurt oder saure Sahne hinzufügen, um die Schärfe auszugleichen. Das geht prima am Tisch, serviere einfach etwas Joghurt separat, so dass jeder sich selbst nehmen kann.
  • Füge der Currysauce ein wenig Zucker oder Honig hinzu.
  • Rühre noch ein paar gehackte frische Tomaten unter.
curry-indisch-lammbaellchen

Was ist Asafoetida?

Asafoetida, auch Teufelsdreck genannt, ist ein Pulver aus der Wurzel einer Pflanze. Es hat einen starken, scharfen Geruch. Es wird in vielen indischen Gerichten als Würzmittel verwendet. In kleinen Mengen kann es den Speisen eine schöne Geschmackstiefe verleihen.

Es wird außerdem für Gerichte aus Hülsenfrüchten genutzt, da es die Verdauung fördert und Blähungen vermindert. Wenn du jedoch zu viel davon verwendest, kann es das Essen sehr bitter schmecken lassen. Asafoetida ist in Pulverform oder als Harz erhältlich. Es ist auch als Hing bekannt.

Asafoetida-pulver
Asafoetidapulver

Köfte-Hackfleischbällchen auf Vorrat

Ich mache immer die gleiche Menge an Lammhackbällchen, egal wie viele Personen ich bekochen will, und friere dann die restlichen Fleischbällchen und Soße separat ein. Dadurch kann ich sie schnell aufwärmen, wenn ich keine Lust habe, aufwändig zu kochen.

Was passt dazu?

Traditionellerweise werden indische Currys mit lockerem Basmatireis serviert oder einfach frittiertem oder gebackenem, flachen Weizenbrot.

Probiere auch Original chili con carne.

lammhackbaellchen-curry-rezept

Scharfes Curry mit Lamm-Hackbällchen

Dieses Curry mit Garam Masala, Chili und leckeren Lammhackbällchen ist einfach zu jedem Anlass lecker. Du kannst es mehr oder weniger scharf kochen.
Noch keine Bewertungen
Zeitaufwand 1 Std. 30 Min.
Gericht Fleisch, Hauptgericht
Küche Indisch, International
Portionen 6 Portionen
Kalorien 272 kcal

Hilfsmittel

Zutaten  

Für die Lammhackbällchen

  • 1 kleine Zwiebel grob gehackt
  • 1 Stück Ingwer 5 cm
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 grüne Chilis entkernt
  • 15 g Koriander Korianderblätter
  • 500 g Lammhackfleisch
  • 2 Esslöffel Joghurt pur
  • Teelöffel Kreuzkümmel gemahlen
  • Teelöffel Koriander gemahlen
  • 2 Teelöffel Garam Masala
  • ¼ Teelöffel Chilipulver
  • Teelöffel Salz
  • ½ Teelöffel schwarzer Pfeffer

Für die Curry-Sauce:

  • 3 Esslöffel Ghee oder Sonnenblumenöl
  • 2 mittelgroße Zwiebeln grob gewürfelt
  • 4 Knoblauchzehen fein gehackt
  • 1 Stück Ingwer 10 cm
  • ½ Teelöffel Chilipulver
  • 3 Teelöffel Garam Masala
  • ¼ Teelöffel Asafoetida
  • 4 Tomaten reif, grob gehackte
  • 500 ml Lammfond
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Zimtstange
  • 4 Curryblätter
  • 200 ml Wasser

Anleitungen 

  • Püriere die Zwiebel, den Ingwer, den Knoblauch, die grünen Chilis und die Korianderblätter in einer Küchenmaschine, bis sie eine Paste bilden. Gib das Lammhackfleisch in eine Schüssel, füge die Paste, den Joghurt, die restlichen Gewürze, Salz und Pfeffer hinzu und mische es mit den Händen gut durch, bis alles gut vermischt ist. Decke die Schüssel ab und stelle sie zum Ruhen in den Kühlschrank, während du die Soße zubereitest.
  • Für die Soße erhitzt du das Ghee in einem großen Topf und brätst die Zwiebeln, den Knoblauch und den Ingwer an, bis sie weich und leicht gebräunt sind. Gib das Chilipulver, Garam Masala und Asafoetida hinzu und rühre gut um. Gib die gehackten Tomaten dazu und koche sie ein paar Minuten, damit sie etwas Saft abgeben.
  • Die Brühe, das Tomatenmark, die Zimtstange und die Curryblätter hinzufügen und mit schwarzem Pfeffer würzen. Zum Köcheln bringen, mit einem Deckel abdecken und unter gelegentlichem Umrühren 20 Minuten kochen lassen.
  • Nimm die Soße vom Herd, entsorge die Zimtstange und die Curryblätter und püriere die Soße so lange, bis sie möglichst glatt ist. Wieder auf den Herd stellen, die 200 ml Wasser hinzugeben und wieder zum Köcheln bringen.
  • Nimm die Fleischmischung aus dem Kühlschrank. Forme die Mischung mit feuchten Händen zu walnussgroßen Fleischbällchen. Du solltest zwischen 25 und 30 bekommen. Gib alle Fleischbällchen vorsichtig in die Soßenmischung und lass sie wieder köcheln.
  • Lasse sie weitere 30 Minuten zugedeckt köcheln und rühre dabei regelmäßig um, bis die Tomatensoße schön eingekocht ist. Serviere die Fleischbällchen mit Reis und garniere sie mit Joghurt und frischen Korianderblättern.

Nährwerte

Serving: 1PortionCalories: 272kcalCarbohydrates: 7gProtein: 15gFat: 21gSaturated Fat: 9gPolyunsaturated Fat: 2gMonounsaturated Fat: 8gCholesterol: 62mgSodium: 273mgPotassium: 422mgFiber: 2gSugar: 3gVitamin A: 941IUVitamin C: 28mgCalcium: 44mgIron: 2mg
Keywords Curry, Lamm
Hat dir das Rezept gefallen? Teile es auf Pinterest @goldenpearfood.
Share on Twitter Share on Facebook

Image credits: Unless otherwise stated: ©Angela Darroch, ©Pro Stock Media via Canva.com or ©Unsplash.com.

As an Amazon affiliate, I earn from qualifying purchases. The links marked with an asterisk (*) are so-called commission links. If you click on one of these links and make a purchase, I receive a commission from your purchase. This income helps us to run this website and to provide our recipes free of charge. The price does not change for you.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertungen





*